Fashion and Beauty Shop – Schönheit für Frauen
sonnencreme sonnenschutz allergie

Allergiker – Mallorca Akne – Sonnencreme ?

Allergiker – Mallorca Akne – Sonnenschutz. Wie passt das zusammen?

Mein kleiner Sohn ist allergisch auf alles Mögliche. Ich selbst habe Mallorca-Akne: Kleine weisse Pusteln, die auftauchen in Verbindung mit der falschen Sonnencreme und Sonne. Man sollte meinen alle Sonnencremes sind gleich bis auf den Lichtschutzfaktor. Weit gefehlt! Ebenso kommt ein Spray aufgrund Asthma meines Prinzen nicht in Frage.

Auf der Suche nach einer geeigneten Sonnencreme, habe ich mir natürlich viele Gedanken gemacht. Es sollte eine Sonnencreme werden, die nicht noch zusätzlich und unnötig das Immunsystem belastet. Grundsätzlich wäre das ja auch für alle gut um nicht unnötig Allergien zu verursachen. Zuerst dachte ich an Baby-Sonnencremes, aber selbst die haben teilweise Parfümstoffe etc..

Was ist denn eine Sonnenallergie?

Eine Sonnencremeallergie wird meist durch Stoffe wie Medikamente und Kosmetika in Kombination mit den UV-Strahlen ausgelöst. Die Symptome der Sonnenallergie zeigen sich an Rücken, Armen sowie Dekolleté, Händen und Beinen, sie treten zumeist Stunden bis Tage, nach dem eincremen auf, es können aber auch Sofortreaktionen erfolgen. Bei mir ist das meistens am Dekolletè, was sehr unschön aussieht. Hier eine geeignete Sonnecreme zu finden war bisher nicht leicht.

Worauf muss ich achten?

Am besten schützt man sich mit einer allergiefreien Sonnencreme für Allergiker vor den starken Sonnenstrahlen. Wichtig ist dabei der Lichtschutzfaktor, er bestimmt wie lange man in der Sonne vor den Sonnenstrahlen geschützt ist. Wer allergische Symptome nach dem Auftragen von Sonnencremes bemerkt, sollte einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest vornehmen lassen. Am besten nimmt man die Sonnencreme mit, anhand der Inhaltsstoffe kann ein Arzt die Ursache schon eingrenzen und dann gezielt testen. Zumeist entwickelt sich eine Allergie erst nach einiger Zeit wenn der Köper für das Allergen sensibilisiert wird. Man sollte also nicht davon ausgehen das wenn man die Sonnencreme schon öfter benutzt hat diese nicht die Ursache der Symptome sein kann. Nur ein Allergietest kann sicher stellen, dass die Sonnencreme nicht die Ursache ist.

Mit welcher Sonnencreme schützt man sich denn nun?

Auf der Suche im Internet und in Apotheken bin ich auf eine Handvoll Sonnencremes gestossen, die geeignet wären. Eine davon ist die von Ladival. Eine Sonnencreme auch für Allergiker, die unter der sogenannten Mallorca-Akne oder einer Sonnencreme Allergie leiden. Also auch für mich. Gerade bei der Auswahl der Sonnencreme sollte man darauf achten, dass diese einen guten Sonnenschutz bietet. Ich habe im Laufe eine Vielzahl von Sonnencremes getestet und gute sowie schlechte Erfahrungen mit den Cremes, Sprays und Lotionen gemacht. Besonders sollte man darauf achten, dass der Sonnnschutz wenig bis gar keine Duftstoffe enthält, die Allergien auslösen können. Sprays kommen aufgrund Asthma (Gefahr des Einatmens) nicht mehr in Frage und Lotionen sind mir bei Hitze dann zu flüssig. Also ab auf die Suche nach einer Creme.

www.pdf24.org    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*auf dieser Seite sind alle Links Afilliatelinks. Wenn über diese Links ein Verkauf zustande kommt dann erhalte ich eine geringe Provision. Für Sie entstehen dadurch keinerlei Kosten. Verstanden